Eine Burg, die viel zu erzählen hat…

Burg Schwalenberg ist mehr als nur eine Burg. Tauchen Sie ein in die spannende Geschichte des Herzens Schwalenbergs!

Allgemeine Informationen

Die Burg Schwalenberg liegt in Nordrhein-Westfalen und kann auf eine fast 800 jährige Geschichte zurückblicken. Sie zählt neben dem Rathaus zu den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt Schieder-Schwalenberg. Wurde sie zu Beginn von den Grafen von Schwalenberg um Volkwin lV. bewohnt, folgten ab 1365 die Edelherren von Lippe. Nach zweihundert Jahren als Pfandobjekt im 15. und 16. Jahrhundert und der Hochzeit der Region Schwalenberg unter den Pfandinhabern der Familie von Mengersen, verfiel die Burg mit der Zeit immer mehr.  

Sie wurde über die Jahrhunderte häufig umgebaut, renoviert und saniert. Durch umfangreiche Ausgrabungen im Bereich der Burg Anfang des 20. Jahrhunderts konnte ein Modell erstellt werden, das die Burganlage zur Zeit der Erbauung zeigt. In 300 Metern Höhe befanden sich unter anderem eine mauerumgebene Hauptburg mit Herrenhaus, Torbauten, ein sechseckiger Turm innerhalb der Ringmauer, ein Bergfried, ein Speicher, ein Stall, Grundmauern eines westlichen Querflügels, wo sich wahrscheinlich die Kapelle des Heiligen Georg befand, ein Palas und eine Vorburg die durch einen 24 m breiten Graben von der Hauptburg getrennt war. Um in die Hauptburg zu gelangen, musste man durch eine Pforte, deren zugehöriges Haus unter anderem 1570 aufgrund von Baufälligkeit in Fachwerk neu errichtet wurde. An der Nordseite befanden sich zu späteren Zeiten Gefängnisse und der Aufstieg zur Amtsstube, während an der Südseite das Wachhaus und die Stube des Pförtners gelegen war.